Vielleicht kennst Du das: Endlich steht der lang ersehnte Urlaub an, aber dann muss die Katze zum Tierarzt, die Freunde wollen mit Dir grillen und Dein Partner drängt auf ein Wochenende am Meer. Vor lauter Anfragen und Verpflichtungen kommst Du gar nicht zu der Ruhe, nach der Du Dich so sehr gesehnt hattest. Und vielleicht macht sich sogar Unmut breit, weil Du Dich um Deine Erholung gebracht fühlst.

In dieser Podcast-Folge möchte ich Dich davon überzeugen, dass Zeit für Dich so wichtig ist, dass Du sie Dir auch nimmst. Du erfährst:

  • warum Zeit für Dich so wichtig ist,
  • wann Stress im Urlaub Deine Entspannung verhindert, und
  • wie Du Dir Zeit für Dich nimmst, ohne andere zu verletzen.

Keine Zeit für Dich? So vermeidest Du den Stress im Urlaub [GG#26] Signature Bild

Zeit für Dich und Deine Entspannung ist wichtig

Urlaub ist Erholungszeit von der Arbeit für die Arbeit. Der durchschnittliche deutsche Angestellte hat 27 Urlaubstage im Jahr – in anderen Arbeitsverhältnissen oder der Selbstständigkeit ist es vielleicht etwas mehr oder weniger – und in diesen knappen Tagen musst Du Dich von der geleisteten Arbeit erholen und für die Rückkehr zur Arbeit (nach dem Urlaub) fit machen.

Urlaub ist aber auch Erholungszeit für alles neben der Arbeit, zum Beispiel für private Beziehungen zu Freunden oder Partner. Auch wenn wir in diesen Beziehungen Kraft, Liebe und Verbundenheit gewinnen, fordern sie auch Energie ein. Vor allem fordern sie Deine Präsenz – für gemeinsame Unternehmungen, Gespräche und Konsensfindung.

Stress im Urlaub verhindert Deine Entspannung

Ich denke Du weißt, wie wichtig es ist, dass Du Dir Zeit für Dich nimmst. Dennoch kommt es zu Stress im Urlaub. Bei mir war das früher so: Mein Urlaub war voll verplant mit Verabredungen und Unternehmungen: Zwei Tage Kurzurlaub hier, Kaffeetrinken mit einer Freundin da, … Raum für spontane Ideen oder um die Seele baumeln zu lassen gab es kaum.

Warum verplanen wir unsere eigene Erholungszeit? Der Grund dafür liegt in unseren Beziehungen: Wenn der Partner fragt, ob Ihr mal drei Tage ans Meer fahrt, oder die Mutter fragt, ob Du ihr im Urlaub nicht mal mit dem Computer helfen kannst, dann fällt es Dir vermutlich schwer nein zu sagen. Und am schwersten ist es, zu sagen: „Nein, das möchte ich jetzt nicht, weil ich Zeit für mich brauche.“

Warum verplanen wir unsere eigene Erholungszeit?

Wir wollen die anderen nicht enttäuschen, weil wir Angst davor haben, weniger anerkannt, akzeptiert oder geliebt zu werden. Wir fürchten uns auch vor einem Streit, der möglicherweise darüber entsteht, wie wir unsere Zeit im Urlaub denn nun verbringen. (Streit fühlt sich oft an wie weniger Verbundenheit, Akzeptanz oder Liebe.)

Ein echtes Dilemma, in dem Du da steckst: Zum einen weißt Du, dass Du Dir Zeit für Dich brauchst, um in beruflichen und privaten Beziehungen präsent zu bleiben, zum anderen fällt es Dir schwer, anderen Menschen abzusagen und diese Zeit für Dich einzufordern.

So nimmst Du Dir Zeit für Dich, ohne andere zu verletzen

Wie nimmst Du Dir Zeit für Dich, ohne andere vor den Kopf zu stoßen? Zuallererst ist es wichtig, dass Du selbst davon überzeugt bist, dass die Zeit für Dich unabdingbar ist. Nur wenn Du jetzt auftankst, kannst Du beruflich wie privat auch präsent und leistungsfähig sein. Wenn Dir dieser Zusammenhang klar ist, wird es Dir viel leichter fallen, Zeit für Dich einzufordern.

Erraten kann das übrigens niemand. ;) Wenn Du im Urlaub vor Dich hin grummelst, nutzt das keinem: Du kriegst keine Ruhe und Dein Gegenüber hat auch nur die Hälfte von Dir. Es ist also wichtig, Dein Bedürfnis nach Zeit für Dich auszusprechen.

Wenn Du Zeit für Dich brauchst, musst Du Dein Bedürfnis danach auch aussprechen!

Am besten klappt das, wenn Du es als Wunsch formulierst: „Hör mal, in diesem Urlaub wünsche ich mir ein paar Tage, an denen ich Zeit für mich habe und mal in die Sauna gehen oder Tennis spielen kann.“

Es muss übrigens nicht zwangsläufig Zeit für Dich ganz allein sein, um Stress im Urlaub zu vermeiden. Vielleicht könnt Ihr Eure gemeinsamen Aktivitäten so gestalten, dass sie entspannend sind: statt einer Autoreise mit der Freundin nach Italien einfach ein paar Tage am See im Nachbarort verbringen; oder die Computerlektion mit der Mutter mit Kaffee und Kuchen auf den Balkon verlagern.

Keine Zeit für Dich? So vermeidest Du den Stress im Urlaub

Wenn Du das Gefühl hast, im Urlaub keine Zeit für Dich und Deine Erholung zu finden, hast Du in dieser Podcast-Folge erfahren,

  • warum Zeit für Dich so wichtig ist,
  • wann Stress im Urlaub Deine Entspannung verhindert, und
  • wie Du Dir Zeit für Dich nimmst, ohne andere zu verletzen.

Diese Podcast-Folge ist übrigens Teil meiner „Sommerpause“. Im Juli und August kümmern wir uns hier um Themen fernab des Arbeitsplatzes. Wenn Dir das neue Format gefällt, hinterlass’ mir doch eine Bewertung bei iTunes. Das ist einfach, geht schnell und hilft anderen, diesen Podcast zu finden. Danke!

Und jetzt interessieren mich Deine Erfahrungen rund um Stress im Urlaub:

Wie würdest Du Deine Erholungszeit gestalten, wenn nicht ständig etwas dazwischen käme?